Castellano English Français
Kontakt TRP Über uns

Schnellsuche

Reglement des PNRWC 2010

Geschrieben von Sven Finke am 28 April 2010

Regeln und Bestimmungen

Version 10.05 Update vom 19. April 2010


 

Renn-Klassen

2WD Stock, GT Mod, F1 Modified, Pan Car Modified.


 

Rennformat


 

          Qualifikation:
Pro Renn-Klasse gibt es drei Qualifikationsläufe.
Jeder Lauf dauert 8 Minuten.
Für den ersten Qualifikationslauf wird die Startaufstellung zufällig aufgestellt.
Im zweiten Qualifikationslauf erfolgt die Aufstellung in umgekehrter Reihenfolge.
Für den dritten Qualifikationslauf werden die Fahrer anhand ihrer Ergebnisse in den ersten beiden Qualifikationsläufen ins Heats eingeteilt.
Die Startaufstellung ist abhängig von der Anzahl der Runden, die innerhalb der erlaubten Zeit gefahren wurden.
Der Top Qualifier (TQ) wird wer die meisten Runden in einem einzelnen Vorlauf gefahren ist


 

          Finale:
Regionale Rennen : Alle Klassen fahren ein Hauptrennen, Dauer 10 Minuten. Es werden A,B,C... Finals gefahren. Der Gewinner des C Finals kommt in das B-Finale (z.B.)
World Final Race : Alle Klassen fahren 3 Läufe à 10 Minuten im A-Finale, in den darunterliegenden Finals (B,C, …) jeweils nur ein Rennen, wobei wieder der Gewinner eines unteren Finals in das darüberliegenende Aufsteigen kann.


 

.

MOTOR

          2WD Stock Class Fahrer erhalten einen versiegelten Motor für jede gemeldete Klasse, in der der Fahrer sich angemeldet hat. Jeder Motor ist mit einer Kontroll-Nummer versehen. Die Kontroll-Nummer wird dokumentiert und dem Auto zugewiesen, welches der Fahrer in dem Rennen, in dem er sich für die separate Klasse angemeldet hat, einsetzen wird. Jeder Motor muss in dem Auto bleiben, welches der Fahrer bei der Registrierung gemeldet hat. Die Motoren müssen so gefahren werden, wie sie ausgegeben wurden. Jede Manipulation am Motor zieht eine Disqualifikation nach sich. Wenn ein PN Race-Offizieller eine Manipulation am Motor vermutet, so wird der Fahrer disqualifiziert. Pro Klasse kann jeder Fahrer einen extra Motor dazukaufen.


 

          In der Modified-Klasse kann jedes Modell der PN-Racing-Motoren benutzt werden. Es ist legal, die Kohlen und die Magneten zu verändern, aber es MUSS der PN-Anker, das PN-Racing-Gehäuse sowie die PN-Racing Motorabdeckung verwendet werden. Wenn ein PN Race-Offizieller eine illegale Manipulation am Motor vermutet, so wird der Fahrer disqualifiziert.


 

PCB

          2WD Stock Class, GT Modified und F1 Modified müssen die Kyosho 27MHz Standardplatine, 2.4GHz oder Kyosho-ADBand Platine verwenden. Es ist jede Änderung erlaubt. Gyro ist NICHT erlaubt.


 

          Pan Car Modified Class
Jede Änderung am ESC und PCB ist erlaubt, ebenso darf jede ESC und PCB benutzt werden. Es dürfen alle Fernsteuerungen und Empfänger benutzt werden, z.B. AM, FM, AD, Spectrum und 2,4Ghz, Gyro ist nicht erlaubt.


 


 

Chassis

          2WD Stock Class – Radstand 90mm bis 102mm
Nur Kyosho Mini-Z MR01, MR015, MR02 und MR03.
Farbige Kyosho-Chassis’ dürfen verwendet werden.


 

          F1 Stock Class
Nur Kyosho Mini-Z F1 Chassis.


 

          GT Modified Class – Radstand 90mm bis 102mm
Nur Kyosho Mini-Z MR-01, MR-015, MR02, MR03 und MA010. Farbige Kyosho-Chassis’ dürfen verwendet werden.


 

          Pan Car Modified Class – Radstand 94mm bis 98mm
Kyosho Mini-Z MR01, MR015, MR02 und MR03.
Jedes am Zubehör-Markt erhältliche 2WD-Chassis darf verwendet werden.


 


 

Karosserie:

          2WD Stock and GT Modified Classes
Nur Kyosho Mini-Z und TRP Scale Body, Alle Windschutzscheiben und andere Scheiben müssen montiert sein.


 

          F1 Stock Class, Kyosho Mini-Z F1 body, es dürfen keine weiteren Anbauteile vorhanden sein. Keine handgefertigten oder im Zubehörmarkt erhältlichen Flügel, Side-Dams, Bumpers, Bremsenbelüftungen o.ä.  Kyosho Frontflügel-Verstärkungen dürfen verwendet und/oder zugeschnitten werden.


 

          In der Pan-Car-Klasse MUSS der PN Racing Pan Car-Body verwendet werden, Es ist erlaubt, das Heck zu beschneiden.


 

Body-Veränderungen


 

         Jeder Kyosho Mini-Z Body inkl. LM-Bodies und TRP Scale Bodies sind erlaubt, allerdings muss das Fahrzeug den Bestimmungen bzgl. Radstand und Breite entsprechen.


 

         LM-Size Felgen und Reifen sind nicht erlaubt. Beachten Sie die Felgen- und Reifenbestimmungen zur Verdeutlichung.


 

         Bodies dürfen funktionell verändert werden, allerdings nur wenn das äussere Erscheinungsbild nur minimal dadurch verändert wird. Die folgende Aufzählung der erlaubten Body-Modifikationen ist nicht all-umfassend:


 

o            Exzessives Entfernen von äusseren Karosserieteilen zur Reduzierung des Gewichtes ist NICHT ERLAUBT. Der hintere Stoßfänger darf bis max. 20mm vom Boden entfernt werden.

o            Radkästen dürfen vorne und hinten ausgefeilt werden, um auf Chassis’ mit anderem Radstand angepasst zu werden.

o            Radkästen dürfen innen zwecks Radfreigängigkeit ausgefeilt werden.

o            Tiefliegende Karosserieteile dürfen vorne, hinten und an den Seiten zwecks Bodenfreiheit ausgefeilt werden.

o            Karosserie-Material darf im Karosserie-Inneren zwecks Gewichtsreduzierung weggeschliffen oder ausgedünnt werden. Den Offiziellen der techn. Abnahme steht es frei, Karosserien auf Grund fehlender Stabilität nicht zuzulassen, wenn zu viel Material entfernt wurde.

o            Karosseriehalter können innerhalb der Karosserie verstärkt werden, allerdings darf dadurch das äussere Erscheinungsbild nicht verändert werden.

o            Original-Windschutzscheibe und Fenster müssen montiert sein, allerdings ist es erlaubt, im Inneren der Karosserie nicht sichtbare Teile der Scheiben zu entfernen.

o            Original-Scheinwerferabdeckungen müssen installiert sein, die inneren Lichthalter (z.B. für LED’s) können entfernt werden. Sollte während eines Rennens eine Scheinwerferabdeckung verloren gehen, so kann das Loch durch einen Aufkleber überdeckt werden.

o            Rücklichter und Rücklicht-Abdeckungen dürfen entfernt werden.

o            Kleinere Karosserieteile wir Spiegel, Antennen und Auspuffrohre dürfen entfernt werden, um Beschädigungen und Teile auf der Strecke im Rennen zu vermeiden.

o            Alle mitgelieferten Heckflügel dürfen montiert werden, sofern die Höhenbegrenzung eingehalten wird. Selbstgebaute Flügel dürfen auch verwendet werden, wenn sie das Höhenlimit (45mm über dem Boden) nicht überschreiten.


 


 

         Diese oben aufgeführte Liste ist nicht komplett. Sinn und Zweck dieses Regelwerkes ist es funktionale Performance-Modifikationen an der Karosserie zu erlauben, dabei aber das scalemäßige Erscheinungsbild und das reale Aussehen beizubehalten. Der techn. Inspektor hat die endgültige Authorität Modifikationen als legal oder illegal zu erklären.


 

          Wenn Sie Modifikationen an der Karosserie vornehmen und Fragen zur Regelkonformität haben, gehen Sie bitte VOR dem Rennen oder dem Qualifikationslauf mit der fraglichen Karosserie zur techn. Abnahme. Dies dient der Vermeidung von unnötigen Diskussionen und Disqualifikationen. Der techn. Inspektor wird die Karosserie bzgl. Regelkonformität untersuchen und wird die Karosserie, falls nötig, in legalen Zustand fotografieren.


 

         Wird die Karosserie nach der technischen Inspektion weiter verändert, kann es sein, dass die Veränderungen die Regelkonformität aufheben. Zur Sicherheit des Fahrers bitte nach signifikanten Veränderungen an der Karosserie UMGEHEND erneut das Fahrzeug zur techn. Inspektion bringen.


 

         Durch eine Beschädigung kann die Regelkonformität aufgehoben sein. Zur Sicherheit des Fahrers bitte die beschädigte Karosserie zur erneuten Prüfung unmittelbar zur techn. Inspektion bringen. Kommt bei der Prüfung heraus, dass die Karosserie nicht mehr legal ist, so muss diese Karosserie für den nächsten Qualifikationslauf oder das nächste Hauptrennen entweder repariert oder ausgetauscht werden. Ergebnisse der Qualifikationsläufe und der Hauptrennen, in denen die Karosserie beschädigt wird, werden gewertet, es sei denn, dass vom techn. Inspektor erkannt wird, dass die Karosserie so designed wurde, um zu brechen, damit dadurch eine bessere Performance erreicht wird.


 


 

Kugellager


 

          Alle Klassen
Es sind Kugellager von allen Herstellern erlaubt. Zum Beispiel: Keramik-Kugellager sind erlaubt.


 


 

Batterien


 

          Alle Klassen
Die Fahrzeuge müssen von 4 AAA-Batterien/Akkus betrieben werden.
Alkaline, NiMH oder Ni-Cd sind erlaubt. Es sind keine anderen Batterie-/Akkutypen erlaubt. Z.B.: Lithium-Polymer-Akkus oder Batterien dürfen nicht verwendet werden.


 


 


 

Felgen


 

          Alle Plastik- und Alufelgen von allen Herstellern sind erlaubt. (ausgenommen F1 Modified class und Pan Car Mod Class)


 

          2WD Stock und GT Modified
Maximale Breite der Vorderfelgen: 8.5mm.
Maximale Breite der hinteren Felgen: 11mm.
Maximaler Durchmesser des Rades: 21mm. 
Serien-Reifen und -Felgen der LM-Fahrzeugen sind NICHT ERLAUBT.

 

          F1 Modified Class: Es müssen Kyosho F1-Felgen verwendet keine, es sind keine Modifikationen erlaubt.


 

          Pan Car Class: Es müssen Kyosho oder PN-Felgen verwendet werden.


 

          Alle Felgen müssen im Original-Zustand sein, es sind keine Modifikationen erlaubt.


 


 

 Reifen

          Alle Klassen
Alle Gummi- und Silikonreifen von allen Hersteller dürfen verwendet werden.
Moosgummireifen sind nicht erlaubt. Es dürfen keine Reifeneinlagen verwendet werden. Keine Reifenhaftmittel, weder auf den Reifen noch auf der Rennstrecke, sind erlaubt. Reifenwärmer sind erlaubt. Reifen dürfen mit Lösungen mit max. 70% Alkohol gereinigt werden. Wenn ein Fahrer ein illegales Reifenreinigungsmittel verwendet, zieht dies Strafen nach sich. Sollten noch Fragen zu Reifenreinigern bestehen, sprechen Sie dies bitte im Fahrer-Briefing an.


 


 

 Tuningteile

          Alle Klassen
Fahrer dürfen alle Kyosho- oder sonstige im Handel erhältlichen Tuningteile benutzen. Alle Tuningmassnahmen müssen den Bestimmungen dieses Dokumentes entsprechen. Die verbauten Tuningteile müssen für das Chassis hergestellt sein, in denen sie verwendet werden. Es sind keine Upgrades erlaubt, die z.B. durch Funkstörungen andere Autos beeinflussen. Der PN-Racing-Direktor, die technischen Inspektoren und die Race-Offiziellen haben das Recht, jegliches Tuningteil, welches im Verdacht steht nicht konform mit dieser Regelung zu sein, auszuschliessen und zu verbieten.
Dies dient der Fairness und der Vermeidung möglicher Probleme.


 


 

 Gewicht, Breite und Höhe

 

2WD Class und GT Modified Klasse

F1 Klasse

Pan Car Klasse

Minimal-Gewicht

175g

200g

Kein Limit

Max. Radstand ( A )

102mm

130mm

98mm

Max. Fahrzeug-Länge ( B )

*180mm

205mm

Nur PN Pan Car-Karosserie

Max. Fahrzeug-Breite ( C )

* 80mm

85mm

Max. Spoiler-Höhe ( D )

* 45mm

50mm

 

 

 

 

  • Sollte eine Karosserie im orignialzustand diese Abmessungen überschreiten, gilt sie als LEGAL

  • .

          Alle Klassen
Die Fahrer dürfen kleine Modifikationen an Karosserie und Chassis vornehmen, um Gewicht zu reduzieren.
Das Gesamtgewicht des Fahrzeuges muss zu den Vorgaben in diesem Dokument passen. Beachten Sie bitte die obige Tabelle für weitere Fragen bzgl. des Gewichtes. Der PN-Race-Direktor und die weiteren Offiziellen haben jederzeit die Möglichkeit, eine Karosserie und/oder rein Chassis zu disqualifizieren, wenn auf Grund hoher Material-Entfernung die Karosserie und/oder das Chassis zu brüchig erscheint.


 

 

Generelle Bestimmungen

          Fairness
Gute Manieren und Fair-Play-Verhalten wird von allen Fahrern zu jeder Zeit erwartet. Es ist wichtig zu wissen, dass allgemeines schlechtes Benehmen wie Beschimpfungen, absichtliches unfaires Fahren usw nicht akzeptiert wird und in einer Strafe, einer Disqualifikation oder sogar mit einem Ausschluss von der Veranstaltung geahndet werden kann.

Alle Teilnehmer sind aufgefordert, am Fahrer-Meeting teilzunehmen. Alle Regeln sind online unter
www.pnracing.com einsehbar. Von den Fahrern wird erwartet, dass sie die Regeln mit dem Verlassen des Fahrermeeting verstanden und akzeptiert haben. Sollten Fragen zu den Regeln da sein, so sind diese beim Fahrermeeting zu stellen.

Bei Streitigkeiten bzgl. der Regeln zwischen zwei Fahrern muss dies dem PN-Racing-Direktor und den Offiziellen angezeigt werden. Die offiziellen an der Strecke werden Ihr Möglichstes tun, um jegliche Probleme zur allgemeinen Zufriedenheit zu lösen.



Wenn ein Fahrer ein illegales Tuningteil o.ä. bei einem anderen Fahrzeug bemerkt, ist dies sofort nach Beendigung des Rennens einem Offiziellen zu melden, so dass das Fahrzeug ohne Verzögerung direkt nach dem Rennen kontrolliert werden kann.

Ersatz- und/oder Austauschfahrer sind weder in den Qualifikationsläufen noch in den Hauptrennen erlaubt. Sollte dies vorkommen, ist eine unverzügliche Disqualifikation beider Fahrer die Folge.

 

Techn. Inspektionen


 

Allen Fahrern wird empfohlen, Ihre Fahrzeuge während des freien Trainings zur technischen Abnahme zu bringen, so dass eventuelle Korrekturen noch vor der offiziellen techn. Abnahme erledigt werden können.


 

          Vor jedem Rennen
Die techn. Abnahme erfolgt vor jedem Rennen.
Die Abnahme wird von PN-Offiziellen durchgeführt. Sollten die PN-Racing-Offiziellen feststellen, dass ein Fahrzeug die Regeln und Bestimmungen nicht erfüllt/dagegen verstösst, so wird dieses Fahrzeug für illegal befunden und erhält keine Rennfreigabe. Es liegt in der Verantwortung des Fahrers, dass das Fahrzeug alle Regeln und Bestimmungen einhält und vor dem Rennen die techn. Abnahme durchläuft.


 

          Nach jedem Rennen
Fahrzeuge und Fernsteuerungen von jedem Fahrer müssen nach dem Rennen bei der Rennleitung abgestellt werden, um jede erforderliche Überprüfung durchführen zu können. Dies gilt ebenfalls für Fahrer, die den Lauf/das Rennen nicht zu Ende fahren. Die Abnahme der Fahrzeuge erfolgt direkt nach dem Start des vorherigen Rennens (Beispiel: Die Abnahme für Rennen 2 erfolgt direkt nach Start von Rennen 1). Autos auf dem “Post Race”-Tisch werden nicht vor Beendigung des nachfolgenden Rennens freigegeben (Beispiel: Die Fahrzeuge aus Rennen 2 werden freigegeben, wenn Rennen 3 beendet ist).

 

Die endgültige Freigabe zur Regelkonformität gilt so lange nicht als erwiesen, bis die Endabnahme erfolgt ist.

 

 

 

Reglement des PNRWC 2010

TRP Technical Racing Products· C/Colom 408, 2º · 08223 Terrassa · Barcelona · Tel. (34) 93 783 30 36 · Fax 93 786 44 45 · info@technicalrp.es

Vinilo líquido - Información Colchones - Mini-Z World Cup - Asesoria SEO - RC segunda mano